Liebe Wählerinnen und Wähler,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Landtagwahl! Leider konnten wir unser sehr guten Ergebnisse von vor fünf Jahren nicht bestätigen. Dennoch ist die AfD sowohl in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sicher in beide Landtage eingezogen. Das zeigt, dass wir auch bei heftigem politisch-medialen Gegenwind und trotz Ausgrenzungsversuchen sowie unter schwierigen äußeren Umständen, auf Sie zählen können. Wir sind gekommen, um zu bleiben! Und wir werden versuchen, bis zur bald anstehenden Bundestagswahl auch diejenigen noch anzusprechen, die diesmal auf Stimmabgabe verzichtet haben oder sich für eine andere Partei entschieden haben. Wir stehen weiter an Ihrer Seite und werden uns für Ihre Interessen einsetzen!

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Thomas Damson

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises Bendorf/Weißenthurm,

 

für die kommende Landtagswahl an diesem  Sonntag, den 14. März, bitte ich um Ihre Stimme und Ihr Vertrauen. Es wird höchste Zeit, dass wir den Dauer-Lockdown beenden und dass unsere Grundrechte wiederhergestellt werden! Zudem muss Schluss sein mit rechtswidrigen Besetzungen in grünen Ministerien, Masken-Korruption und sonstigem Altparteienfilz!

 

Die AfD und ich persönlich stehen darüber hinaus seit jeher für eine Stärkung der inneren Sicherheit und der Rechtsstaatlichkeit sowie für mehr direkte Demokratie auf allen Ebenen - denn Sie sind der Souverän! Wenn Sie eine wirkliche Alternative - und keine von interessierten Kreisen aufgebaute Scheinalternative - zur gegenwärtigen Politik wünschen, dann ist die AfD genau die richtige Wahl! Denn wir machen Druck und setzen uns für Sie ein - deshalb werden wir auch von den schon länger hier Regierenden häufig so angefeindet und teilweise mit unlauteren Mitteln bekämpft. AfD wirkt! Und mit Ihrer Hilfe werden wir noch viel mehr zum Besseren wenden können!

 

Deshalb bitte ich darum, gehen Sie am Sonntag zur Wahl und stärken Sie uns mit beiden Stimmen! Herzlichen Dank!

 

Ihr Thomas Damson

 

--- Pressemitteilung der AfD Mayen-Koblenz ---


Lockdown beenden, Grundrechte wiederherstellen, Gastronomie berücksichtigen - Inzidenzwert
alleine ist kein aussagekräftiges Kriterium!

 

Mit dem heutigen Tage darf der Einzelhandel in Rheinland-Pfalz unter Auflagen wieder öffnen. Damit vollzieht die Landesregierung einen ersten Schritt hin auch zu unserer Forderung der Normalisierung des öffentlichen Lebens. Allerdings hängt dieser Schritt am seidenen Faden des Inzidenzwertes 50. Drei Tage darüber auf Landesebene reichen aus, um alles wieder zurückzunehmen.

 

Dr. Horst Knopp, AfD-Direktkandidat im Wahlkreis Mayen, erklärt: „Das ist für die Wirtschaft nicht planbar und nicht
hinnehmbar. Es müssen weitere Kriterien jenseits des Inzidenzwertes herangezogen werden, wie die Zahl der durchgeführten Tests, die Reproduktionszahl R0, die Belegung von Krankenhäusern und Intensivstationen sowie der Stand der Impfungen in den Risikogruppen.“


Dazu ergänzt Thomas Damson, AfD-Kreisvorsitzender und Direktkandidat im Wahlkreis Bendorf/Weißenthurm: „Nicht berücksichtigt bei den Öffnungen wurden weiterhin Gastronomie und Gastgewerbe. Es ist nicht akzeptabel, dass darüber erst Ende des Monats befunden werden soll. Im
Monat März kann zudem kein Gastronom ausschließlich von der Außengastronomie leben. Angesichts der jetzt beginnenden Schnellteststrategie wäre es möglich, auch die Innengastronomie unter Auflagen wieder zu öffnen. Es ist höchste Zeit, unsere Grundfreiheiten wiederherzustellen!“

 

https://www.blick-aktuell.de/Politik/Inzidenzwert-alleine-ist-kein-aussagekraeftiges-Kriterium-468221.html

 

Pressemitteilung von Thomas Damson, AfD-Direktkandidat im Wahlkreis 10 (Bendorf/Weißenthurm): Sicherheitslage im Umfeld des Bendorfer Einkaufszentrums nachhaltig verbessern!


Am Abend des 22.02.21 wurde in der Nähe des Bendorfer Einkaufszentrums ein 19-jähriger Bendorfer von zwei Jugendlichen aus einer Gruppe von etwa sieben

Personen heraus angegriffen und schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich um versuchten Raub und gefährliche Körperverletzung.

Deshalb fordert Thomas Damson, AfD-Direktkandidat im Wahlkreis 10 Bendorf/Weißenthurm, nun Konsequenzen. „Gemäß der Aussage der Mutter des Opfers, Miriam H., und gemäß der Beobachtungen weiterer Bendorfer Bürger hat sich die Sicherheitslage um das Einkaufszentrum seit einigen Monaten wohl deutlich verschlechtert. Kleinere Gruppen,

wie die am oben geschilderten Übergriff beteiligten, treiben ihr Unwesen, indem sie Passanten anpöbeln, erpressen sowie körperliche Gewalt androhen oder ausüben. Hier sind die

Verantwortlichen der Stadt sowie Polizei und Sicherheitskräfte gefordert: Es  ist nicht hinnehmbar,

dass diese Zustände weiter bestehen. Durch zusätzliche Kontrollgänge und klare Ansprachen sollte präventiv gehandelt werden. Zugleich müssen Täter konsequent ermittelt und bestraft werden.“

 

Polizeibericht: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117712/4845432

 

Stark aufgestellt für die Landtagswahlen 2021 -

AfD wählt Direktkandidaten für die Wahlkreise Mayen, Andernach und Bendorf/Weißenthurm

 

Auf Einladung des Kreisvorstands der AfD Mayen-Koblenz versammelten sich am Samstag, den 22.08.20, AfD-Mitglieder in Mayen, um Wahlkreisbewerber für drei Landtagswahlkreise zu bestimmen. Die zügige und souveräne Versammlungsleitung des parlamentarischen Geschäftsführers der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag Dr. Jan Bollinger sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen. Für den Wahlkreis Mayen wurde der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Mayen-Koblenz Dr. Horst Knopp einstimmig als Direktkandidat nominiert, nachdem er durch seine zukunftsgewandten und kompetenten Ausführungen zur Regiopolregion Mittelrhein sowie zum Gesundheitssystem überzeugt hatte. Zum Ersatzbewerber wurde der Soldat Marc Fuss bestimmt, welcher die Bedeutung der Digitalisierung unterstrich. Der Unternehmer Martin Esser, Stadtratsmitglied in Andernach, betonte in seiner wohl durchdachten Rede unter anderem die Wichtigkeit der Bewahrung von Kultur, Heimat und Sicherheit und wurde ebenfalls ohne Gegenstimme als Wahlkreisbewerber der AfD im Wahlkreis Andernach bestimmt. Ersatzbewerberin für Andernach ist seine Ehefrau Petra Esser, welche den Wert des sozialen Kontakts und Zusammenhalts in der Partei und der Gesellschaft hervorhob. Abschließend wurde der Kreisvorsitzende der AfD Mayen-Koblenz und das Mitglied des Kreistags Mayen-Koblenz Thomas Damson als Direktkandidat für den Wahlkreis Bendorf/Weißenthurm ins Rennen geschickt. Er stellte heraus, dass eine freie, vernünftige und offene Diskussion über die Gründe und Folgen des Umgangs mit der Corona-Pandemie jederzeit möglich bleiben müsse. Die Ersatzbewerberin Gabriele Ziehm forderte die anwesenden Mitglieder auf, die Botschaften der AfD mit vollem Einsatz den Bürgern näherzubringen. Die AfD geht in den Wahlkreisen Mayen, Andernach und Bendorf/Weißenthurm repräsentiert durch ein erfahrenes und motiviertes Team von Wahlkreisbewerbern in den Landtagswahlkampf 2021.

Liebe Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis Koblenz,

herzlichen Dank für Ihre zahlreiche Unterstützung der AfD und meiner Direktkandidatur! Sie haben dazu beigetragen, dass die AfD nun als drittstärkste Fraktion im Bundestag der Opposition eine kraftvolle Stimme verleihen kann. Wir werden unseren Weg konsequent fortsetzen und uns für die in unserem Programm formulierten Ziele und damit für eine bessere Zukunft Deutschlands einsetzen.

Viele Grüße

Ihr Thomas Damson

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis Koblenz,

bitte gehen Sie diesen Sonntag zur Wahl und geben Sie beide Stimmen der AfD!

Wir treten unter anderem ein für:

- mehr direkte Demokratie – Volksentscheide auf allen Ebenen
- die Beendigung der unkontrollierten Masseneinwanderung ohne Obergrenze
- die effiziente Sicherung der Grenzen
- die Wiederherstellung der Inneren Sicherheit
- den Schutz unseres Sozialsystems als Voraussetzung für die Bekämpfung von Kinder- und Altersarmut
- den Erhalt unserer Kultur
- ein friedliches Europa souveräner und demokratischer Rechts- und Nationalstaaten ohne weitere EU-Zentralisierung
- die Abschaffung der GEZ-Zwangsgebühr
- den Erhalt des Bargelds
- eine spürbare steuerliche Entlastung der geringen und mittleren Einkommen

Im Wahlkreis Koblenz möchte ich mich als Ihr Direktkandidat besonders für bessere Bedingungen beim Wohnungsbau und damit für eine Senkung der Mieten einsetzen. Der Bahnlärm im Mittelrheintal muss stark reduziert werden – auch durch Alternativtrassen. Ich befürworte den Bau der Mittelrhein-Brücke, die BUGA 2031 im Oberen Mittelrheintal sowie die Verwirklichung der Idee einer Europäischen Kulturhauptstadt Koblenz 2025.

Senden Sie ein Signal der Vernunft und schenken Sie unserer Demokratie wieder eine starke Opposition!

Herzliche Grüße

Ihr Thomas Damson

 
 

Alles über die AfD aus erster Hand: Unser Info-Stand am letzten Freitag, den 08.09., (v.l.n.r.) mit Hans-Christian Sommer, Katrin Vogel, Direktkandidat Thomas Damson, Karl-Ludwig Weber und Rolf Pontius (Kreisvorsitzender)

Samstag, der 03.09.17:

Heute wieder AfD-Infostand in Bendorf mit unserem Direktkandidaten für den WK 199 Thomas Damson.

Der Wettergott meinte es gut mit uns.

Andere weniger, denn die haben in den letzten 3 Tagen einen großen Teil aller aufgehängten AfD-Wahlplakate in Bendorf entfernt. Konnte die Polizei 30 Plakate noch sicherstellen, sind die anderen verschwunden. Strafanzeige wurde gestellt.

Wir denken, die Bürger wissen gerade nach den gewalttätigen linken Ausschreitungen in Hamburg, wie sie solche Aktionen intoleranter Chaoten einzuordnen haben.

Vielen Bürgern konnten wir heute an einer nahegelegenen Kreuzung unser Infomaterial anbieten, dieses wurde gerne genommen und dabei wurde oft signalisiert, dass man seine Stimme schon per Briefwahl für die AfD abgegeben habe.

Rhein-Zeitung-Chefreporter Wagner war für ein Portrait von Thomas Damson ebenfalls vor Ort, trotz insgesamt entspannter Atmosphäre wird man sehen müssen, was am Ende daraus wird.

Wir sind jedenfalls hochzufrieden und motiviert nach Hause gefahren. Die Stimmung dreht sich gerade zu Gunsten der AfD.

Bei der Sitzung des Kreiswahlausschusses am 28.07.17 in Koblenz wurde Thomas Damson als Bundestagskandidat der AfD im Wahlkreis Koblenz zugelassen.

Der 36-jährige Gymnasiallehrer aus Bendorf ist seit März 2013 AfD-Mitglied und 1. Stellvertretender Kreisvorsitzender der AfD Mayen-Koblenz. Thomas Damson war schon 2016 bei den Landtagswahlen als Direktkandidat der AfD im Landtagswahlkreis Bendorf/Weißenthurm angetreten und konnte 11.1% der Erststimmen auf sich vereinigen. Im Bundestagswahlkampf setzt er sich für eine Wiederherstellung der inneren Sicherheit und eine dauerhafte Beendigung der Massenmigration nach Deutschland und Europa ein. Zudem befürwortet er die direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild mit der Einführung bundesweiter Volksentscheide, die Abschaffung der GEZ-Zwangsgebühren sowie eine steuerliche Entlastung geringer und mittlerer Einkommen und eine Förderung der Familien.

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Brille und Anzug

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Damson